Im Erwachsenenalter

Fortsetzung

Mangelnde Klasse, die Belastung durch den Trainingsaufwand ( besonders nach dem Training, das oft erst nach Mitternacht in der Vereinskneipe endete und dann die Heimfahrt ( Wilfried Lieck musste erst Boss Lorreck nach Mülheim und dann mich nach Borbeck fahren ) und das bevorstehende 1.Staatsexamen ließen mich wieder zur DJK zurückkehren. Wie sich zeigte, ein guter Entschluss, denn mit fünf "Eigengewächsen" und dem Ex-Bottroper Hagelüken schafften wir zwei Jahre später den Aufstieg in die Oberliga. Nach weiteren Stationen ( Essen West - Aufstieg in die Oberliga, 1972 Stadtmeister in Essen, TTC Blau Weiß Datteln mit Ernst Gomolla, zweitplatziert in der Regionalliga, Schalke 04, Aufstieg in die Oberliga, dreimal hintereinander Stadtmeister in Gelsenkirchen, wurde ich 1980 als Spielertrainer der LSG Langenberg verpflichtet. Der Bezirksligist - in meiner Seniorenzeit (45 Jahre) das einzige Jahr, das ich unterhalb der Landesliga gespielt habe - pendelte jahrelang zwischen Bezirksliga und Landesliga hin und her. War es im ersten Jahr eine Selbstverständlichkeit, dass wir aufstiegen, war der Aufstieg in die Verbandsliga im darauf folgenden Jahr schon eine Überraschung. Als wir dann zwei Jahre später gar den Aufstieg in die Oberliga schafften ( mit derselben Anfangstruppe, verstärkt durch Jugendliche aus dem Verein ) wurde das als kleine Sensation im WTTV gehandelt. Auch hier holte ich mir den Stadtmeistertitel, diesmal von Velbert. Inzwischen hatte ich, da von meinen Mannschaftskameraden häufig als Trainer angesprochen, die Trainer-A-Lizenz des DTTB erworben. Meine beste Saison hatte ich in der Verbandsliga, wo ich an der Spitze nach dem ersten verlorenen Spiel in Hagen nach 18 Siegen in Folge eine 18:1 Bilanz erzielte. Zwölf Jahre blieb ich bei der LSG, bis die neue Generation der Spieler, die geholt wurden, um die Klasse zu halten, mit mir nicht mehr einer Meinung waren. So führte mich mein Weg zur TTG Weitmar Munscheid, wo ich schon seit Jahren das Jugendtraining leitete. Auch hier ließen die Erfolge nicht lange auf sich warten. Aufstieg mit der Ersten in die Regionalliga ( mit Maurice Mann eine 18:1 Bilanz im Doppel ), Aufstieg mit der Zweiten in die Oberliga, erster Westdeutscher Titel im Seniorendoppel mit Klaus Lippe - dem noch zwei weitere mit Heinz Blömeke und dann mit Jupp Schawerna folgten ( die Erfolge auf Kreis- und Bezirksebene lasse ich hier unerwähnt ). Mit Christel Kipp gewann ich auch die Westdeutsche im Mixed. (Dass das Doppelspiel wohl eine besondere Spezialität von mir war, zeigen neben anderen Erfolgen die vier Stadtmeistertitel in Essen mit vier verschiedenen Partnern: Schramme, Solka, Blömeke, Kloster). Unstimmigkeiten mit dem Alleinherrscher bei der TTG, Herrn Müller, ließen mich den Verein in Richtung Post SV Mülheim verlassen.